titel

Fahrzeug: Kö 0229

Baureihe: Kö I / 311

Kleinlokomotive

Kleinlokomotiven der Leistungsgruppe I wurden als Kleinlokomotiven geringer Masse und geringer Antriebsleistung (bis 40 PS) für leichte Rangieraufgaben entwickelt.

Technische Daten der Baureihe Kö I / 311

Gattung Lg I/35
Erstes Baujahr 1930
Achsanordnung/Bauart B dm
Treibraddurchmesser 850 mm
Höchstgeschwindigkeit 23 km/h
Länge über Puffer 5.475 mm
Leistung 29 kW
Dienstmasse 10,2 t
Antrieb dieselmechanisch
Kraftübertragung Getriebe, Rollenkette
Gattung Lg I/35

Sie wurden nach der Erprobung einiger Versuchslokomotiven ab 1930 bei der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft in Dienst gestellt. Als Energiequelle verfügten die Lokomotiven über Diesel- (Kö) oder Benzolmotoren (Kb).
Der erste Typ der Einheitskleinlokomotive wurde 1935 zur verstärkten Einheitsbauart 1935 weiterentwickelt. Diese erhielt einen deutlich verstärkten Rahmen, es wurden stärke Motoren eingebaut. Durch die größere Masse durften diese Lokomotiven auch die Bahnhöfe verlassen. Bei der verstärkten Einheitsbauart verstärkte man diverse Baugruppen zusätzlich.

Lebenslauf des Fahrzeugs Kö 0278

Hersteller Windhoff Rheiner Maschinenfabrik
Fabrik-Nr. 312/1936
Indienststellung 03.03.1936
Beheimatung Kreiensen
Bezeichnungen 1936-1967: Kö 0229
1968-1978: 311 229-9
Ausmusterung 26.04.1978
Bemerkungen Das Fahrzeug trägt die fiktive Beschriftung Kö 0278.
Eigentümer DB Museum, Standort Koblenz

« Zurück