titel

Fahrzeug: 290 001-7

Baureihe: V 90 / 290

Rangierlokomotive

Die Firma MaK entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Bundesbahn-Zentralamt München (BZA)der Deutschen Bundesbahn Anfang der 1960er Jahre diese schwere Rangier-Lokomotive, um auch längere und schwerere Züge ungeteilt abdrücken zu können.

Technische Daten der Baureihe V 90 / 290

Erstes Baujahr 1964
Achsanordnung/Bauart B'B'
Treibraddurchmesser 1.100 mm
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h
Länge über Puffer 14.000 mm
Leistung 1.100 PS
Anfahrzugkraft 23,6 Mp
Dienstmasse 77,0 t
Antrieb hydraulisch
Motortyp MTU MB 12V 652TA

Der für die V 100 entwickelte 12-Zylinder-V-Motor mit 1350 PS wurde in dieser Lok, jedoch mit 1100 PS eingestellt, eingebaut. Nach den 20 Vorauslokomotiven erfolgte die Serienlieferung in mehreren Abschnitten von 1966 bis 1974.
Eingesetzt wurde die Lokomotive sowohl bei schweren Rangierarbeiten, als auch vor leichten Güterzügen. Wegen dieser Tätigkeit ist auf den Einbau einer Zugheizung verzichtet worden.
Eine Lokomotive, die 290 999-2, stand im Dienst der Bundeswehr und wurde im Januar 1996 als 290 408-4 in den Bestand übernommen. Eine schwerere Variante der 290 ist von der Bundesbahn als Baureihe 291 in den Jahren 1974 bis 1978 beschafft worden. Zusätzlich entstanden durch Umbau und Umzeichnungen von Lokomotiven der Baureihe 290/291 die Baureihenbezeichnungen 294/295 und 296.

Lebenslauf des Fahrzeugs 290 001-7

Hersteller Maschinenbau Kiel (MaK)
Fabrik-Nr. 1000259/1964
Indienststellung 04.08.1964
Beheimatung Oberhausen-Osterfeld-Süd, Mannheim, Karlsruhe, Gelsenkirchen-Bismarck, Offenburg, Haltingen, Seddin
Bezeichnungen 1964-1967: V 90 001
1968-2009: 290 001-7
Ausmusterung 05.05.2009
Bemerkungen Das Fahrzeug ist optisch noch nicht aufgearbeitet worden.
Eigentümer DB Museum, Standort Koblenz

« Zurück