titel

Fahrzeug: 322 641-2

Baureihe: Kö II / 322

Kleinlokomotive

Die Lokomotiven der Leistungsklasse II (Köf II/seit 1968 Baureihen 321-324) umfasste kleine zweiachsige Rangierlokomotiven (Kleinlokomotiven) mit geringer Masse und geringer Antriebsleistung der Deutschen Reichsbahn und Nachbauten der Deutschen Bundesbahn.

Technische Daten der Baureihe Kö II / 322

Erstes Baujahr 1932
Achsanordnung/Bauart B dm
Treibraddurchmesser 850 mm
Länge über Puffer 6.450 mm
Leistung 125 PS
Motortyp Kaelble-Motor

Sie wurden nach der Erprobung einiger Versuchslokomotiven ab 1932 bei der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft in Dienst gestellt und auf kleinen Bahnhöfen im leichten Verschub- und Rangierdienst eingesetzt.
Die Loks waren sehr klein, sie hatten Regelspurbreite, füllten aber das Lichtraumprofil nach oben nur zur Hälfte aus. Dadurch konnten sie zur Überführung auf Flachwagen verladen werden. Nötig war das, weil eine Überführung aus eigener Kraft durch die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h den Verkehr stark behindert hätte. Das tiefliegende Führerhaus (ursprünglich mit offenen Seiteneinstiegen ohne Türen) erlaubte es dem Kleinlokbediener, zum Kuppeln und Entkuppeln schnell auszusteigen.
Insgesamt wurden über 1200 Exemplare der Leistungsklasse II an die Staatsbahnen und auch private Nutzer geliefert.

Lebenslauf des Fahrzeugs 322 641-2

Hersteller Gmeinder & Co. GmbH
Fabrik-Nr. 4815/1954
Indienststellung 04.08.1954
Beheimatung Tübingen
Bezeichnungen 1954-1967: Kö 6186
1968-1970: 321 553-0
1970-1987: 322 641-2
Ausmusterung 26.09.1987
Bemerkungen Das Fahrzeug ist mit einem geschlossenem Führerhaus versehen.
Eigentümer DB Museum, Standort Koblenz

« Zurück