titel

Fahrzeug: 111 001-4

Baureihe: 111

Schnellzug-Elektrolokomotive

Die Baureihe 111 wurde als Nachfolgerin der Schnellzuglokomotive 110 entwickelt und in 5 Bauserien in der Zeit von 1974 bis 1984 mit 227 Exemplaren beschafft.

Technische Daten der Baureihe 111

Erstes Baujahr 1974
Achsanordnung/Bauart Bo'Bo'
Treibraddurchmesser 1.250 mm
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
Länge über Puffer 16.750 mm
Leistung 3.700 kW
Anfahrzugkraft 274 kN
Dienstmasse 83,0 t
Stromsysteme 15 kV 16 2/3 Hz, Oberleitung
Antrieb Gummiringfeder

Anfang der siebziger Jahre standen noch viele Vorkriegslokomotiven im Einsatz, welche dringend durch neue Lokomotiven ersetzt werden mussten. Eine Weiterbeschaffung der Baureihe 110 kam dabei nicht mehr in Frage, da die Konstruktion zu diesem Zeitpunkt schon mehr als 20 Jahre alt war. Die Deutsche Bundesbahn entschied sich dafür, die Konstruktion der Baureihe 110 vollständig zu überarbeiten. Insbesondere das Laufwerk und auch die Führerstände wurden komplett überarbeitet.
Durch Konstruktion neuer Drehgestelle mit Flexikoilfederung und Lemiskatenanlenkung konnten die Laufeigenschaften erheblich verbessert werden. Der Führerstand wurde nach neuesten ergonomischen Erkenntnissen neu konstruiert. Auch die Anordnung der Aggregate im Maschinenraum wurde neu konzipiert so dass nur noch ein Mittelgang erforderlich wurde. Durch Optimierung der Lüfteranlage konnten je Maschinenraumseite drei Fenster eingebaut werden.
Die Bremsleistung der elektrischen Bremse konnte gegenüber der Baureihe 110 von 1200 kW auf 2000 kW gesteigert werden. Zur Entlastung des Lokomotivführers wurde ein Anfahrüberwachungsgerät eingebaut.
Die Lokomotiven fanden zunächst Verwendung im IC- und im D-Zugverkehr, für den S-Bahnverkehr im Ruhrgebiet wurden ebenfalls Lokomotiven der Baureihe 111 beschafft.
Nach Gründung der Deutschen Bahn AG wurden die Loks der Baureihe 111 dem Geschäftsbereich Nahverkehr / DB Regio zugeordnet. Seitdem werden die Lokomotiven ausschließlich im Regionalverkehr verwendet.

Lebenslauf des Fahrzeugs 111 001-4

Hersteller Krauss-Maffei
Fabrik-Nr. 19738/1974
Indienststellung 17.05.1975
Beheimatung München Hbf
Bezeichnungen 1975-heute: 111 001-4
Ausmusterung unbekannt
Bemerkungen Die 111 001-1 wurde mittlerweile in das Farbschema ihrer Auslieferung ozeanblau/beige zurückversetzt, ist weiterhin betriebsfähig und wird fallweise vor dem Nostalgie-TEE-Rheingold eingesetzt.
Eigentümer DB Museum, Standort Koblenz

« Zurück