titel

Fahrzeug: E 10 005

Baureihe: E 10.0 / 110.0

Schnellzug-Elektrolokomotive

Die Baureihe E 10 ist eine für die Deutsche Bundesbahn erstmals im Jahre 1952 gebaute Einheitselektrolokomotive für den Schnellzugverkehr. Vor dem Bau der eigentlichen Serie wurden insgesamt fünf Vorserienlokomotiven mit der Bezeichnung E 10 001 bis E 10 005 zur Erprobung von Bauteilen hergestellt.

Technische Daten der Baureihe E 10.0 / 110.0

Erstes Baujahr 1952
Achsanordnung/Bauart Bo'Bo'
Treibraddurchmesser 1.250 mm
Höchstgeschwindigkeit 130 km/h
Länge über Puffer 15.900 mm
Leistung 3.440 kW
Anfahrzugkraft 118 kN
Dienstmasse 80,0 t
Stromsysteme 15 kV 16 2/3 Hz, Oberleitung
Antrieb Kardan-Lamellenantrieb

Im Jahr 1952 lieferten verschiedene deutsche Lokomotivhersteller vier Versuchslokomotiven mit der Baureihenbezeichnung E 10.0, in denen sowohl die Anforderungen des Bundesbahn-Zentralamts, als auch die jeweils firmenspezifischen Vorstellungen von Antriebstechnik, elektrischer Ausrüstung, Fahrwerk und anderer Details verwirklicht waren. Das Versuchsprogramm ergab, dass eine zuerst geplante Universallok-Baureihe nicht ausreichen würde, um allen Leistungsanforderungen gerecht zu werden. Das überarbeitete Typenprogramm enthielt danach die Fernverkehrslokomotive E 10.

Lebenslauf des Fahrzeugs 110 005-6

Hersteller Henschel & Sohn/AEG
Fabrik-Nr. 28467/1953
Indienststellung 12.06.1953
Beheimatung München Hbf, Nürnberg Hbf
Bezeichnungen 1953-1967: E 10 005
1968-1979: 110 005-6
Ausmusterung 30.08.1979
Bemerkungen Die Lokomotive wartet auf Aufarbeitung.
Eigentümer DB Museum, Standort Koblenz

« Zurück