titel

Lokbehandlung

Dampflokbehandlung im DB Museum Koblenz

Unsere 20 m-Drehscheibe ist wieder in Betrieb und technisch abgenommen, neue Strahlengleise sind verlegt worden. Unser Gleis 54 mit der Untersuchungsgrube ist an die Drehscheibe angeschlossen, so dass Sie folgende Möglichkeiten durchführen können:

- Wasserfassen, Abölen, Entschlacken, Lösche ziehen sowie Durchführung von Kleinreparaturen
- Lok drehen (bis 19.850 mm Achsstand)
- Bekohlung direkt am Untersuchungsgleis (mit Voranmeldung)
- Lotse für den Bahnhof und umliegende Strecken (mit Voranmeldung)

Wenn Sie also einen Sonderzug mit Ihrer Dampflok nach oder über Koblenz-Lützel fahren, oder während einer Überführung Ihre Lok restaurieren wollen – Sie sind herzlich bei uns willkommen! Kurze Voranmeldung ist allerdings erforderlich. Die Baureihen 23, 50, 52, 44, Tenderlok und andere Lokomotiven mit Achsstand nicht über 19.850 mm können auch bei uns gedreht werden. Größere Lok können über das Gleisdreieck Koblenz Lützel, Koblenz Mosel, Koblenz Hbf wenden.

Folgende Infrastruktur können wir bereitstellen:

  • Abstellmöglichkeit für Leerzüge im Bahnhof Koblenz-Lützel Gbf (nach Absprache bzw. per Fplo)
  • Drehscheibe Ø 20 m mit Anschluß an das Untersuchungsgleis (elektrisch angetrieben, zugelassen bis 170 t)
  • Strahlengleise zur Abstellung der Lok und ggf. Begleitwagen (nach Absprache)
  • Untersuchungsgleis mit Kanal ca. 50 Meter (Behandlung zweier D-Lok gleichzeitig möglich)
  • Stromanschluss 400 V 32 A und 230 V 16 A direkt am Untersuchungsgleis
  • Bewässerung der Lok aus Hydrant oder mit Tragkraftspritze TS8/8 aus Kesselwagen
  • kleine Schlosserei
  • Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten für Lok- und Zugpersonal
Für weitere Informationen und die Planung steht Ihnen Herr Achim Klinkhammer per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter der Rufnummer 0175 / 984 984 7 jederzeit und gerne zur Verfügung!